Furiose Fehltritte

Partnerlausch: Das sind Leslie Sternenfeld aus Witten und Robert Pfeffer aus Bergisch Gladbach. In ihrem Programm „Furiose Fehltritte“ beleuchten sie kongenial die Seiten des Scheiterns. Mal von der äußerst launigen, mal von der nachdenklichen Seite.
 
Mit Geschichten aus den eigenen Federn führen sie ihr Publikum an Orte, die alle kennen: Etwa in ein IKEA-Möbelhaus, und in einer im wahrsten Wortsinne wendungsreichen Story fiebern die Zuschauer mit einem Kunden mit, der Probleme hat, die Drehtür am Eingang wieder zu verlassen. Wird er heraus und vielleicht sogar die große Liebe finden?
 
Mal alleine, mal zu zweit, mal mit Musik, meist ohne, aber immer entlang der humoristischen und alltäglichen Stolperfallen in ihren Storys, balancieren der Westfale Sternenfeld und der Rheinländer Pfeffer durch den Abend. Sie unternehmen sogar mit dem Publikum eine Zeitreise zum Wunder von Bern: Im Moment, in dem Rahn schießt, brechen sie das Original-Szenario ab und stellen in vier Varianten eigens komponierte Fortsetzungen dieses Moments vor. Die Zuschauer sind aufgefordert, sich am jeweiligen Abend für ihre Lieblingsvariation des Zeitgeschehens zu entscheiden.
 
Nach Geschichten, Geflachse und etwas Gesang wird es zum Ende des Programms dann mehr als aktionsreich, wenn plötzlich eine ganze Batterie von Schuhen auf dem Tisch erscheint. Notwendige Hilfsmittel für Schritte, die beileibe keinen Fehltritt scheuen.